Praxis-Training Additive Fertigung Metall (powder bed fusion)

Im 3D-Metalldruck braucht es etwas Erfahrung bei der Bauteilkonstruktion um eine fertigungsgerechte Gestalt zu erreichen. Wir möchten unsere Erfahrung mit Ihnen teilen. Dafür haben wir ein komprimiertes, eintägiges Praxis-Training auf Basis der relevanten DIN EN ISO und VDI-Normen konzipiert.

In diesem Praxis-Training werden wir mit Ihnen ein Anwendungsbeispiel aus einem Chrom-Nickel-Stahl (1.4404) konkret durchspielen. Dabei werden auch Alternativen und Erweiterungslösungen anhand einer realen Konstruktions- und Fertigungsprozesskette erläutert. Die Prozesskette basiert maßgeblich auf der Nutzung der CAD-Software (Siemens NX) und der Fertigungsanlage (TruPrint1000).

Ziele des Praxis-Trainings

Im Praxis-Training "Additive Fertigung Metall (powder bed fusion)" vermitteln wir Ihnen den Zusammenhang zwischen Konstruktion und praktischer additiver Fertigung (3D-Druck) im Metallbereich. Daraus leiten wir dann mit Ihnen konstruktive Lösungen ab, die Ihr Unternehmen in den folgenden Bereichen voranbringen können:

Konstruktion: Leichtbau, kompaktes Bauvolumen, Integration zusätzlicher Funktionen
Verfügbarkeit: Losgrößen, Geschwindigkeit
Kosten: Einflussfaktoren zur Reduktion der Kosten

Sie lernen im Praxis-Training Methoden, die Sie unabhängig vom verwendeten CAD-System einfach umsetzen können.

Teilnehmer Feedback

Bernd Hemmerle, Finetech GmbH & Co. KG :
„Sehr interessanter und informativer Workshop. Es wurden alle Grundlagen und Möglichkeiten zum fertigungsgerechten konstruieren von 3D gedruckten Bauteile vermittelt. Sehr empfehlenswerter Workshop zum Einstieg in den 3D Druck mit Metall.“

Tobias Mayer, PARI Pharma GmbH:
„Vielen Dank nochmal an Sie und den Herrn Herbst für die exklusive und mehr als interessante Schulung. Ich konnte einiges an Wissen mitnehmen.“

Inhalte des Praxis-Trainings

  1. Gründe für die additive Fertigung von Metallteilen
  2. Überblick über die additiven Fertigungsverfahren im Metallbereich
  3. Konstruktion Teil 1 (incl. Kalkulation der Bauteilkosten)
    Vorbereitungen zur effektiven Anpassung an Fertigungsparameter; Ecken, Kanten und Verrundungen; Bohrungen, Sacklöcher und Gewinde
  4. Praxisteil: Der additive Fertigungsprozess (powder bed fusion – laser beam)
  5. Baufehler und Gegenmaßnahmen
  6. Werkstoffe und Eigenschaften
  7. Konstruktion Teil 2 (Bauteil-Optimierung unter Berücksichtigung der Bauteilkosten)
    Modellierung und Anpassung von Hohlräumen, Kanälen und Schaffung von „Escape Holes“; Optimierung der Wandstärken und Spalten; Ausblick erweiterte Möglichkeiten der additiven Fertigung (z.B. Rippen-, Gitterstrukturen, Simulation, Topologieoptimierung)

Typische Fragestellungen bei der Bauteilkonstruktion für den 3D-Metalldruck

Im Praxis-Training werden wir anhand verschiedener Bauteilgeometrien typische Fragestellungen in der Konstruktion analysieren und Lösungen aufzeigen.

Im dargestellten Zustand ist das Bauteil noch nicht für die additiven Verfahren optimiert.

Wir haben das Bauteil aus Kostensicht optimiert und zusätzliche Funktionen hinzugefügt, die uns die additive Fertigungstechnik ermöglicht.

Schnitt im CAD-System durch unser optimiertes Werkstück. Sichtbar sind zum einen die Stützstrukturen (blau) und zum anderen das Ergebnis der Anwendungen des wundervollen CAD-Befehls „Radom Color Display“.

Unser Beispiel im gedruckten und nachbearbeiten Zustand ohne Gewinde aus 1.4404 (316L).

Das sind Ihre Experten

Sven Herbst
Instandhaltungsmechaniker, Diplomingenieur Feingerätetechnik
Seit 1991 Trainer für CAD-Software und seit 2002 Consultant PLM
Sven Herbst wird Ihnen die Inhalte Konstruktion und den Produktentwicklungsprozess vermitteln.

Hans-Werner Theobald
Industriemechaniker, Diplom Wirtschaftsingenieur und MBA
Seit 2016 Inhaber eines 3D-Druck Produktionsdienstleisters im Metallbereich
Hans-Werner Theobald wird Ihnen die Inhalte Produktion und Materialwirtschaft sowie die kaufmännische Seite (Kalkulation) vermitteln.

Für wen eignet sich das Praxis-Training?

Sie sind in der Konstruktions- oder Entwicklungsabteilung eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens tätig? Sie möchten die additive Fertigung im Metallbereich für Ihr Unternehmen nutzen, sehen aber bei der fertigungsgerechten Gestaltung noch einiges an Potential und interessieren sich für alternative Lösungen? Dann ist dieses Praxis-Training genau das Richtige für Sie! Unsere Schulung richtet sich an Konstrukteure, Technische Produktdesigner und Entwicklungsingenieure aus kleinen und mittelständischen Unternehmen, die die additive Fertigung konkret intern oder über externe Dienstleister umsetzen wollen.

Teilnahme und Kosten

Teilnehmerzahl
Damit Sie die Inhalte unseres Praxis-Trainings Additive Fertigung Metall (powder bed fusion) so intensiv wie möglich erfahren können, haben wir die Teilnehmerzahl auf 8 Personen beschränkt. So können wir sicherstellen, dass alle Ihre Fragen beantwortet werden können.
Preis
400,00 Euro pro Teilnehmer (zzgl. MwSt.)
Verpflegung
Das Bistro am Veranstaltungsort versorgt uns ganztägig mit Getränken und Essen. Diese Leistung ist im Preis inbegriffen.
Veranstaltungsort
Business Innovation Center (BIC), Karl-Heine-Straße 99 in 04229 Leipzig-Plagwitz

Termine

Die nächsten Trainings finden am
Donnerstag 8. August 2024 und am
Donnerstag 7. November 2024
statt.

Die eintägigen Praxis-Trainings finden jeweils von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr statt.

Fordern Sie weitere Informationen zum Praxis-Training an

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close