Sie fragen - wir antworten!

Härte, Oberflächen, Dichte, Zugfestigkeit

Wir haben versucht auf jede der möglich Fragen eine Antwort zu geben. Falls sie hier nicht finden, was sie suchen, stehen wir mit dem Chatbutton unten rechts auf der Startseite gern persönlich zur Verfügung.

Oberflächen
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Metall bei 3D-Druck ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Stahl bei 3D-Druck ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Edelstahl bei 3D-Druck ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 1.4404 bei 3D-Druck ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 316L bei 3D-Druck ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Metall bei additiver Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Stahl bei additiver Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Edelstahl bei additiver Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 1.4404 bei additiver Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 316L bei additiver Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Metall bei generativer Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Stahl bei generativer Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Edelstahl bei generativer Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 1.4404 bei generativer Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 316L bei generativer Fertigung ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Metall bei SLM ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Stahl bei SLM ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Edelstahl bei SLM ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 1.4404 bei SLM ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 316L bei SLM ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Metall bei DMLS ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Stahl bei DMLS ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Edelstahl bei DMLS ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 1.4404 bei DMLS ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 316L bei DMLS ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Metall bei PBF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Stahl bei PBF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Edelstahl bei PBF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 1.4404 bei PBF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 316L bei PBF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Metall bei Lasercusing ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Stahl bei Lasercusing ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Edelstahl bei Lasercusing ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 1.4404 bei Lasercusing ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 316L bei Lasercusing ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Metall bei LMF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Stahl bei LMF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus Edelstahl bei LMF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 1.4404 bei LMF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Wie ist die Oberfläche von Werkstücken aus 316L bei LMF ? Die Qualität der Oberfläche ist grundsätzlich vom verwendeten Material, dem Parametersatz und der Orientierung des Werkstückes im Bauraum abhängig. Bei Stahl (1.4404/316L) können nach dem Strahlen folgende Werte erreicht werden
+ Seitenflächen: Ra 1,94µm; Rz 10,36µm
+ Deckflächen: Ra 3,62µm; Rz 16,19µm
+ Boden: Dieser wird prinzipiell gestützt und muß deshalb auf jeden Fall spanend nachbearbeitet werden. 
Härte
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Edelstahl bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 1.4404 bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 316L bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Stahl bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Edelstahl bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 1.4404 bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 316L bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Stahl bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Edelstahl bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 1.4404 bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 316L bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Stahl bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Edelstahl bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 1.4404 bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 316L bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Stahl bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Edelstahl bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 1.4404 bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 316L bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Stahl bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Edelstahl bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 1.4404 bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 316L bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Stahl bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Edelstahl bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 1.4404 bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 316L bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Metall bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Stahl bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus Edelstahl bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 1.4404 bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Wie ist die Härte von Werkstücken aus 316L bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke ergeben sich unterschiedliche Werte bei Messungen parallel oder senkrecht zu den Schichten. Bei Stahl (1.4404/316L) wurden folgende Härten gemessen:
+ senkrecht: HV/1 239N/mm² und HRC 22,5
+ parallel: HV/1 230N/mm² und HRC 20,8
Dichte
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Metall bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei:
+ Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³
+ Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³
+ Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Stahl bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Bronze bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Kupfer bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Edelstahl bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 1.4404 bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 316L bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuSn10 bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuCr1Zr bei 3D-Druck ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Metall bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei:
+ Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³
+ Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³
+ Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Stahl bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Bronze bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Kupfer bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Edelstahl bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 1.4404 bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 316L bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuSn10 bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuCr1Zr bei additiver Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Metall bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei:
+ Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³
+ Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³
+ Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Stahl bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Bronze bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Kupfer bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Edelstahl bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 1.4404 bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 316L bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuSn10 bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuCr1Zr bei generativer Fertigung ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Metall bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei:
+ Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³
+ Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³
+ Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Stahl bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Bronze bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Kupfer bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Edelstahl bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 1.4404 bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 316L bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuSn10 bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuCr1Zr bei SLM ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Metall bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei:
+ Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³
+ Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³
+ Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Stahl bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Bronze bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Kupfer bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Edelstahl bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 1.4404 bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 316L bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuSn10 bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuCr1Zr bei DMLS ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Metall bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei:
+ Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³
+ Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³
+ Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Stahl bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Bronze bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Kupfer bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Edelstahl bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 1.4404 bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 316L bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuSn10 bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuCr1Zr bei PBF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Metall bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei:
+ Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³
+ Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³
+ Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Stahl bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Bronze bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Kupfer bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Edelstahl bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 1.4404 bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 316L bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuSn10 bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuCr1Zr bei Lasercusing ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Metall bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei:
+ Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³
+ Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³
+ Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Stahl bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Bronze bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Kupfer bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus Edelstahl bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 1.4404 bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus 316L bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Stahl (1.4404/316L):  7,9 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuSn10 bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Bronze (CuSn10): 8,7 g/cm³.
Wie ist die Dichte von Werkstücken aus CuCr1Zr bei LMF ? Typischerweise ist die Dichte bei additiv gefertigten Bauteilen minimal geringer als bei konventionell gefertigten. Gemessen wurden für die Dichte r bei Kupfer (CuCr1Zr):  8,8 g/cm³.
Zugfestigkeit
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Metall bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten ermittelt werden:
+ Stahl (1.4404/315L): 0° 710 N/mm² , 45°  682 N/mm², 90° 633 N/mm²
+ Bronze (CuSn10): 0° 556 N/mm² , 45°   459 N/mm², 90° 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Stahl bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Bronze bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 316L bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei 3D-Druck ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Metall bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten ermittelt werden:
+ Stahl (1.4404/315L): 0° 710 N/mm² , 45°  682 N/mm², 90° 633 N/mm²
+ Bronze (CuSn10): 0° 556 N/mm² , 45°   459 N/mm², 90° 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Stahl bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Bronze bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 316L bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei additiver Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Metall bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten ermittelt werden:
+ Stahl (1.4404/315L): 0° 710 N/mm² , 45°  682 N/mm², 90° 633 N/mm²
+ Bronze (CuSn10): 0° 556 N/mm² , 45°   459 N/mm², 90° 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Stahl bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Bronze bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 316L bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei generativer Fertigung ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Metall bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten ermittelt werden:
+ Stahl (1.4404/315L): 0° 710 N/mm² , 45°  682 N/mm², 90° 633 N/mm²
+ Bronze (CuSn10): 0° 556 N/mm² , 45°   459 N/mm², 90° 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Stahl bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Bronze bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 316L bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei SLM ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Metall bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten ermittelt werden:
+ Stahl (1.4404/315L): 0° 710 N/mm² , 45°  682 N/mm², 90° 633 N/mm²
+ Bronze (CuSn10): 0° 556 N/mm² , 45°   459 N/mm², 90° 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Stahl bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Bronze bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 316L bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei DMLS ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Metall bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten ermittelt werden:
+ Stahl (1.4404/315L): 0° 710 N/mm² , 45°  682 N/mm², 90° 633 N/mm²
+ Bronze (CuSn10): 0° 556 N/mm² , 45°   459 N/mm², 90° 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Stahl bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Bronze bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 316L bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei PBF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Metall bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten ermittelt werden:
+ Stahl (1.4404/315L): 0° 710 N/mm² , 45°  682 N/mm², 90° 633 N/mm²
+ Bronze (CuSn10): 0° 556 N/mm² , 45°   459 N/mm², 90° 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Stahl bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Bronze bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 316L bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei Lasercusing ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Metall bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten ermittelt werden:
+ Stahl (1.4404/315L): 0° 710 N/mm² , 45°  682 N/mm², 90° 633 N/mm²
+ Bronze (CuSn10): 0° 556 N/mm² , 45°   459 N/mm², 90° 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Stahl bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Bronze bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus 316L bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Stahl (1.4404/315L) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 710 N/mm²
+ Bauwinkel 45°:  682 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 633 N/mm²
Wie ist die Zugfestigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei LMF ? Durch den verfahrensbedingten schichtweisen Aufbau der Werkstücke sind die Ergebnisse der Zugversuche abhängig vom Bauwinkel der Proben. Folgende Zugfestigeiten Rm konnten für Bronze (CuSn10) ermittelt werden:
+ Bauwinkel 0°: 556 N/mm² ,
+ Bauwinkel 45°: 459 N/mm²
+ Bauwinkel 90°: 413 N/mm²
Detail-Auflösung
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Stahl bei 3D-Druck ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Bronze bei 3D-Druck ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Edelstahl bei 3D-Druck ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 1.4404 bei 3D-Druck ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 316L bei 3D-Druck ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus CuSn10 bei 3D-Druck ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Metall bei additiver Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Stahl bei additiver Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Bronze bei additiver Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Edelstahl bei additiver Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 1.4404 bei additiver Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 316L bei additiver Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus CuSn10 bei additiver Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Metall bei generativer Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Stahl bei generativer Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Bronze bei generativer Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Edelstahl bei generativer Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 1.4404 bei generativer Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 316L bei generativer Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus CuSn10 bei generativer Fertigung ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Metall bei SLM ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Stahl bei SLM ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Bronze bei SLM ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Edelstahl bei SLM ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 1.4404 bei SLM ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 316L bei SLM ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus CuSn10 bei SLM ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Metall bei DMLS ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Stahl bei DMLS ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Bronze bei DMLS ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Edelstahl bei DMLS ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 1.4404 bei DMLS ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 316L bei DMLS ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus CuSn10 bei DMLS ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Metall bei PBF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Stahl bei PBF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Bronze bei PBF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Edelstahl bei PBF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 1.4404 bei PBF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 316L bei PBF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus CuSn10 bei PBF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Metall bei Lasercusing ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Stahl bei Lasercusing ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Bronze bei Lasercusing ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Edelstahl bei Lasercusing ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 1.4404 bei Lasercusing ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 316L bei Lasercusing ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus CuSn10 bei Lasercusing ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Metall bei LMF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Stahl bei LMF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Bronze bei LMF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus Edelstahl bei LMF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 1.4404 bei LMF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus 316L bei LMF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Wie ist die Detail-Auflösung von Werkstücken aus CuSn10 bei LMF ? Die Detailauflösung der additiven Fertigungsanlagen ist grundsätzlich abhängig vom Durchmesser des Laserspots und der Schichtdicke. Hinzu kommen die Bauteilgeometrie und der Parametersatz, die insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug beeinflussen. Aber natürlich ist auch die notwendige Nachbearbeitung für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Wandstärken ab 0,3 mm und Bohrungen ab 0,5mm Durchmesser. 
Maßhaltigkeit
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Stahl bei 3D-Druck ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Bronze bei 3D-Druck ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Kupfer bei 3D-Druck ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei 3D-Druck ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei 3D-Druck ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 316L bei 3D-Druck ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei 3D-Druck ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuCr1Zr bei 3D-Druck ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Metall bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Stahl bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Bronze bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Kupfer bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 316L bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuCr1Zr bei additiver Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Metall bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Stahl bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Bronze bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Kupfer bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 316L bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuCr1Zr bei generativer Fertigung ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Metall bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Stahl bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Bronze bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Kupfer bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 316L bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuCr1Zr bei SLM ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Metall bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Stahl bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Bronze bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Kupfer bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 316L bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuCr1Zr bei DMLS ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Metall bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Stahl bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Bronze bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Kupfer bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 316L bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuCr1Zr bei PBF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Metall bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Stahl bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Bronze bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Kupfer bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 316L bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuCr1Zr bei Lasercusing ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Metall bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Stahl bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Bronze bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Kupfer bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus Edelstahl bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 1.4404 bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus 316L bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuSn10 bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Wie ist die Maßhaltigkeit von Werkstücken aus CuCr1Zr bei LMF ? Die Maßhaltigkeit bei der additiven Fertigung ist abhängig vom Durchmesser des Laserspots, der Schichtdicke sowie der Bauteilgeometrie und des Parametersatzes. Letztere beeinflussen insbesondere die Eigenspannungen und damit den potentiellen Verzug der Bauteile. Aber auch die notwendige Nachbearbeitung ist für das Endergebnis wichtig. Stand der Technik bei Metallen sind Toleranzen im Bereich +/- 0,1mm. Sprechen sich uns beim konkreten Fall bitte persönlich an.
Design-Regeln
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus Metall zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus Stahl zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus Bronze zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus Kupfer zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus Edelstahl zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus  1.4404 zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus 316L zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus CuSn10 zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind beim 3D-Druck von Werkstücken aus CuCr1Zr zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Metall zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Stahl zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Bronze zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Kupfer zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Edelstahl zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus  1.4404 zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus 316L zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus CuSn10 zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus CuCr1Zr zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Metall zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Stahl zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Bronze zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Kupfer zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Edelstahl zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus  1.4404 zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus 316L zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus CuSn10 zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Welche Design-Regeln sind bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus CuCr1Zr zu beachten ? Grundsätzlich ist die Designfreiheit bei der additiven Fertigung sehr groß. Sie wird allerdings begrenzt durch die Detail-Auflösung des Verfahrens, Verzug bei starken Volumensprüngen und der Notwendigkeit von Stützstrukturen im Bereich von Überhängen.  Insbesondere der letzte Punkt führt meist zur spanenden Nachbearbeitung betroffener Oberflächen. Design Richtlinien sind hilfreich. Unserer Erfahrung nach führt die Abstimmung mit einem Fertignungsfachmann allerdings schneller zum Ziel.
Kosten
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Metall an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Stahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Bronze an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Kupfer an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Edelstahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus  1.4404 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus 316L an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus CuSn10 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus CuCr1Zr an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Metall an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Stahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Bronze an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Kupfer an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Edelstahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus  1.4404 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus 316L an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus CuSn10 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus CuCr1Zr an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Metall an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Stahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Bronze an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Kupfer an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Edelstahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus  1.4404 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus 316L an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus CuSn10 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus CuCr1Zr an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Wie entstehen die Preise beim 3D-Druck
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Metall an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Stahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Bronze an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Kupfer an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus Edelstahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus  1.4404 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus 316L an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus CuSn10 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen beim 3D-Druck von Werkstücken aus CuCr1Zr an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Metall an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Stahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Bronze an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Kupfer an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus Edelstahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus  1.4404 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus 316L an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus CuSn10 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der additiven Fertigung von Werkstücken aus CuCr1Zr an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Metall an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Stahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Bronze an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Kupfer an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus Edelstahl an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus  1.4404 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus 316L an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus CuSn10 an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.
Welche Kosten fallen bei der generativen Fertigung von Werkstücken aus CuCr1Zr an ? Die Kosten setzen sich aus dem Aufwand für die Auftragsvorbereitung, der Bauzeit und der Nachbearbeitung zusammen.
+ Es kann ein hoher Aufwand in der Auftragsvorbereitung entstehen, wenn die zu druckende Datei anzupassen oder neu zu erstellen ist. Tipp: Stellen sie ihrem Produktionsdienstleister eine wasserdichte STL-Datei zur Verfügung.
+ Die Bauzeit ergibt sich aus dem Volumen und der Bauhöhe.  Tipp: Reduzieren sie das Volumen ihrer Konstruktion soweit möglich.
+ Je mehr Stützstrukuren beim Druck notwendig sind, desto stärker steigt der Aufwand zur Nachbearbeitung. Tipp: Sprechen sie mit ihrem Produktionsdienstleister um ihre Konstruktion zu optimieren.